pexels-cottonbro-5712673.jpg

Fieber bei Kindern 

Was bedeutet Fieber?

 

Fieber ist ein anormaler Anstieg der Körpertemperatur. Fieber ist keine Krankheit, sondern eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers, wenn dieser gegen eine Infektion ankämpft.

Ab einer Körpertemperatur von 37,5°C spricht man von erhöhter Temperatur. Ab 38,5°C spricht man von Fieber.

 

Ihr Kind hat Fieber? Was tun?

 

Falls Ihr Kind Fieber hat, muss man nicht direkt ein Medikament verabreichen. In verschiedenen Fällen, oder ab einer Körpertemperatur von 38,5°C ist dies jedoch unerlässlich.

 

Egal welches Alter das Kind hat, zuallererst müssen folgende Dinge beachtet werden:

  • dem Kind regelmäßig und ausreichend zu trinken geben

  • es nicht zu viel zudecken

  • die Raumtemperatur sollte 20°C nicht überschreiten.

 

!!! Bei Kindern, die schon einmal einen Fieberkrampf gemacht haben => sobald die Temperatur 38°C überschreitet, sollte direkt ein fiebersenkendes Mittel verabreicht werden.

 

Was, wenn das Fieber 38,5°C übersteigt oder wenn das Kind sich unwohl fühlt?

In diesem Fall ist es ebenfalls dringend anzuraten ein Medikament zu verabreichen.     

 

Wann zum Arzt?

 

Je nach Alter des Kindes, kann die Behandlung vom Fieber variieren.

  • Neugeborene & Babys unter 3 Monate:

    Ab einer Körpertemperatur von 38°C sollte ein Arzt konsultiert werden.

  • Säuglinge bis 2 Jahre/ Kinder, die sich noch nicht klar ausdrücken können:

    Arztbesuch, wenn:

  • das Allgemeinbefinden besorgniserregend ist (das Kind ist quengelig, es jammert, fühlt sich unwohl)

  • eines der folgenden Symptome aufweist: Hautausschlag, Erbrechen, Übelkeit etc.

  • die Körpertemperatur trotz fiebersenkender Medikamente nicht sinkt.

  • Kinder ab 2 Jahre, die sich schon klar ausdrücken können:

    Arztbesuch, wenn:

  • das Kind sich über starke Schmerzen, wie z.B. Kopfschmerzen, Bauchschmerzen, etc. beklagt

  • die Körpertemperatur 39°C überschreitet und trotz fiebersenkender Medikamente nicht sinkt.

 

Fiebersenkende Wirkstoffe

 

!!! Es bedeutet nicht, dass in dem man das Fieber senkt, die Ursache auch bekämpft wird.

 

In der Regel werden zwei Wirkstoffe gegen Fieber eingesetzt.

Mittel der ersten Wahl ist Paracetamol, aber auch Ibuprofen wirkt gut gegen Fieber.

 

Paracetamol hat fiebersenkende und schmerzstillende Eigenschaften, Ibuprofen wirkt zusätzlich noch entzündungshemmend.

 

Dosierung:

  • Paracetamol:     15mg/kg/Einnahme

                                          Max. Tagesdosis 60mg/kg

  • Ibuprofen:         10mg/kg/Einnahme

                                       Max. Tagesdosis 30mg/kg

 

Was ist zu bedenken, wenn man seinem Kind fiebersenkende Mittel verabreicht?

 

  • Achten Sie genau auf die vom Arzt, Apotheker oder in der Packungsbeilage angegebene Dosis.

  • Die Dosis sollte immer dem Gewicht und nicht dem Alter angepasst sein. Falls eine Dosierhilfe (Spritze, Löffel, Pipette usw.) in der Packung vorhanden ist, benutzen Sie diese.

  • Respektieren Sie immer den zeitlichen Abstand zwischen zwei Einnahmen.

    • Paracetamol: alle 4 Stunden

    • Ibuprofen: alle 6 Stunden

        Bei hohem Fieber kann 2 Stunden nach der Einnahme von Paracetamol Ibuprofen verabreicht werden.

  • Nicht mehrere fiebersenkende Mittel zum gleichen Zeitpunkt einnehmen!

  • Denn Medikamente mit unterschiedlichen Namen können die gleichen Wirkstoffe beinhalten! (Risiko einer Überdosis)

  • Die Gabe von Aspirin (Acetylsalicylsäure) sollte bei Fieber vermieden werden! Denn Aspirin kann in Verbindung mit diversen Viruserkrankungen das Reye-Syndrom verursachen. Dieses Syndrom, welches nur bei Kindern auftritt, ist zwar sehr selten, kann jedoch schwerwiegende Folgen, wie z.B. Leberversagen herbeiführen.

  • Bei Windpocken kein Ibuprofen verabreichen, denn Ibuprofen kann den Krankheitsverlauf verschlimmern.

 

Fieber durch Impfreaktion

 

Es ist normal, dass der Körper auf eine Impfung reagiert, meistens in Form von Fieber. Ab einer Körpertemperatur von 38,5°C sollte ein fiebersenkendes Medikament verabreicht werden.