pexels-andrea-piacquadio-3807629.jpg

Das Immunsystem... Gut gewappnet gegen Erkältungen und Co. 

Das Immunsystem

Das Immunsystem oder Abwehrsystem verteidigt den Organismus gegen äußere Eindringlinge und körperfremde Stoffe. Es wird oft auch als körpereigene Abwehr oder Immunabwehr bezeichnet. Das Immunsystem verfügt über eine ganze Reihe an Verteidigungsmechanismen, mit denen es versucht diese Eindringlinge aufzuhalten und wieder loszuwerden.

Man unterscheidet zwischen zwei verschiedenen Arten: die unspezifische und spezifische Immunabwehr.

Unspezifische Immunabwehr:

Auch angeborenes Abwehrsystem genannt. Dieses reagiert unmittelbar auf Eindringlinge. Zur unspezifischen Immunabwehr gehören die Fresszellen (Phagozyten), die sich aus Stammzellen des Knochenmarks bilden. Unspezifisch bedeutet dass eine Analyse vorab, um welchen Angreifer es sich genau handelt, nicht stattfindet. Körperfremde Eindringlinge werden einfach von den Fresszellen umschlossen und nach und nach abgebaut.

Spezifische Immunabwehr:

Auch erworbenes Abwehrsystem genannt, braucht eine gewisse Zeit bis die Immunantwort eintritt, da es sich gegen bestimmte Fremdkörper (Antigene) richtet. Wenn Substanzen wie zum Beispiel Viren, Bakterien, infizierte Zellen etc. als Antigene empfunden werden, bildet der Körper Abwehrstoffe, die sogenannten Antikörper.

 

Tipps für ein starkes Immunsystem.

  1. Eine ausgewogene Ernährung, wobei auf jeden Fall auf ausreichend Obst und Gemüse geachtet werden sollte.

  2. Mikronährstoffe wie Zink, Selen und Coenzym Q10 haben eine stärkende Auswirkung auf das Immunsystem. Falls diese nicht zur Genüge durch die Nahrung aufgenommen werden, empfehlen sich Nahrungsergänzungspräparate. (Dies gilt auch für Punkt 1)

  3. In der Naturheilkunde haben vor allen Dingen Echinacea (Sonnenhut) und Kapland-Pelargonie eine unterstützende Wirkung auf die Immunabwehr.

  4. In der Homöopathie wird gerne zu den Schüßlersalzen Nr. 3, Nr.7 und Nr.9 gegriffen. Ebenso zu Echinacea, wie in der Naturheilkunde. Das homöopathische Mittel Ferrum phosphoricum hat ebenso einen guten Einfluss auf das Immunsystem.

  5. Eine intakte Darmflora ist sehr wichtig für eine gute Immunabwehr da sich viele der Immunzellen in der Darmschleimhaut befinden. Regelmäßige Kuren mit Probiotika sind daher anzuraten.

  6. Ausreichend Bewegung ist essentiell, da Sport beim Stressabbau hilft und dadurch das Abwehrsystem stärkt.

  7. Lassen Sie regelmäßig Ihren Vitamin C und vor allen Dingen den Vitamin D Gehalt im Blut bestimmen, da diese Vitamine unentbehrlich für ein gesundes Immunsystem sind. Davon gibt es eine große Auswahl an verschiedenen Produkten.

  8. Ausreichend Schlaf, da im Schlaf das Stresshormon Cortisol, welches die Immunabwehr hemmt, gesenkt wird.

  9. In Form von Impfungen werden zur aktiven Immunisierung dem Immunsystem abgetötete, geschwächte oder Bruchstücke der Erreger zur Bildung spezifischer Abwehrzellen präsentiert. Diese Schutzimpfungen haben meistens eine lebenslang anhaltende Wirkung oder müssen in großen Abständen wiederholt werden.

 

Dieser Text beinhaltet nur eine kurze und knappe Zusammenfassung zum Thema „Immunsystem“, da eine detaillierte Beschreibung dieser Thematik einfach zu lange werden würde.

 

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Team der Apotheke Lentz.